Corona Pandemie – Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche

Das Corona-Virus – ein Thema, das man überall hört und das uns alle mittlerweile tagtäglich begleitet. Auch wir von der kija sind da keine Ausnahme. Und natürlich fragen wir uns, wie ihr als Kinder und Jugendliche das Ganze seht. Was macht dir Sorgen? Was denkst du darüber? Was belastet dich? 

 

Wir haben uns bei euch umgehört und ganz unterschiedliche Sachen erfahren: 

 

Manche haben uns erzählt, dass sie das Lernen zu Hause cool finden, aber die meisten finden es eigentlich ziemlich doof und wären lieber in der Schule. Auch wenn man dort Masken tragen muss (oder wie man kompliziert sagt: einen „Mund-Nasen-Schutz“). Und viele von euch vermissen ihre Freundinnen und Freunde ganz doll – das haben wir am meisten gehört.

Einige haben aber auch Angst – zum Beispiel um die Gesundheit der Großeltern. Auch, dass viele Eltern jetzt oft von zu Hause aus arbeiten ist ungewohnt. Je nachdem, was deine Eltern für einen Beruf haben, haben sie derzeit sehr viel zu tun, sind in Kurzarbeit oder aber auch ganz ohne Arbeit.

 

Hinzu kommt noch, dass auch viele Kinder- und Jugendorganisationen oder zum Beispiel dein Sportverein keine Angebote machen durften und sogar Spiel- und Sportplätze zeitweise geschlossen waren. 

 


Welche Belastungen bringt das Thema Corona für dich mit?

 

Wie man also sieht: Das Corona-Virus macht uns allen eine Zeit, die nicht leicht ist. Und uns von der kija ist klar, dass diese vielen Veränderungen auch an euch, liebe Kinder und Jugendliche, nicht ganz spurlos vorbeigegangen sind.

 

Natürlich gilt das nicht für alle. Viele von euch kommen super gut mit dem Thema Corona klar. Aber trotzdem gibt es Kinder und Jugendliche, denen es damit nicht so gut geht. Für manche war das Homeschooling zum Beispiel schwierig und sie haben nicht so viel Unterrichtsstoff wie in normalen Zeiten gelernt und verstanden. Viele haben wenig Sport und Bewegung gemacht und sehr viel Zeit vor dem PC oder Smartphone verbracht. Viele fühlen sich durch die ganzen Einschränkungen belastet und manche brauchen ärztliche oder auch psychologische Hilfe und Unterstützung.

 

Nicht umsonst spricht man oft von der Corona-”Krise” und eine Krise ist eben eine Zeit mit sehr viel Veränderungen und auch Belastungen.

 


Was brauchen junge Menschen wie du?

 

Die erste Antwort ist eigentlich überraschend einfach: Du willst deine Freunde treffen, Sport- und Freizeitangebote wieder nutzen können und auch wieder einen normalen Schulalltag. Richtig?

 

Die gute Nachricht: In den letzten Wochen ist einiges davon schon umgesetzt worden (natürlich immer noch mit gewissen Einschränkungen, aber immerhin)! Wir von der kija finden das natürlich super.

 

Aber was wir auch finden: Es braucht ebenfalls ganz dringend Lern- und Nachhilfe-Angebote, Ferienprogramme und besondere Unterstützung für Jugendliche, die gerade ins Berufsleben starten.

 

Und ganz wichtig: Es braucht das direkte Gespräch und die Beteiligung von euch jungen Menschen, damit wir wissen, wie es euch geht und wie wir euch helfen können! Darum kümmern sich vor allem die Eltern, aber auch viele Pädagoginnen und Pädagogen und Erwachsene, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind.

 

Plus: Auch die Menschen in der Politik sind gefragt! Denn die Unterstützungsmaßnahmen kosten Geld und das muss zur Verfügung gestellt werden. Damit wir hoffentlich ganz bald sagen können: Die meisten Kinder, Jugendlichen und Familien haben die Zeit mit dem Corona-Virus gut überstanden.

Michael Rauch • 11. Mai 2021

kija Vorarlberg: Beratung für Kinder und Jugendliche

Jederzeit – anonym – vertraulich – kostenlos

👋

Ruf uns an, denn oft ist der direkte Draht der beste. Wir haben immer ein offenes Ohr und offene Leitungen. Lass uns quatschen! Solltest du uns außerhalb der Büroöffnungszeiten brauchen: Schreib uns ein Mail.

📬

Schick uns ein Mail – wir chatten mit dir! Stell uns deine Fragen oder erzähl uns, was dich gerade beschäftigt.

 

Wir schreiben dir während unserer Büroöffnungszeiten zurück.

Hass im Netz

Cyber-Mobbing, Stalking oder üble Nachrede – kennst du diese Begriffe? Manche von euch wissen sofort, was damit gemeint ist; manche haben davon noch nie gehört.

Da wir von der Kinder- und Jugendanwaltschaft (kurz auch “kija” genannt) oft dazu kontaktiert werden, dachten wir uns, wir erklären dir die Begriffe und sagen dir, was sie bedeuten. Kurz gesagt dreht es sich hier um das Thema “Hass im Netz”.

 

Warum viele diesbezüglich Rat bei uns suchen? Weil alle drei Fachbegriffe – also Cyber-Mobbing, Stalking und üble Nachrede – Dinge sind, die sehr unangenehm oder sogar belastend sein können, wenn man damit zu tun hat.

 

Zum Beispiel, wenn es um beleidigende, diskriminierende oder gar sexualisierte Aussagen geht, Lügen verbreitet oder auch Bilder, zum Beispiel in Sozialen Netzwerken, veröffentlicht werden. Auch rechtlich ist es wichtig, die Bereiche zu unterscheiden. Daher ein paar Informationen, damit du dich besser auskennst:

 


Stalking

 

Wenn Menschen andere Menschen über einen längeren Zeitraum belästigen, nennt man das Stalking. Das kann auf ganz verschiedene Arten passieren. Der Stalker ruft sein Opfer zum Beispiel immer wieder an. Oder er besucht es ständig. Oder er veröffentlicht Sachen im Internet. Oder er bedroht es. Egal wie: Der Stalker lässt sein Opfer nicht in Ruhe, ganz egal, wie oft es ihm sagt, dass er damit endlich aufhören soll. Manchmal glaubt ein Stalker auch, dass er sein Opfer liebt und er will es dazu zwingen, dass es sich auch in ihn verliebt.

 

Du hast das Gefühl, du wirst gestalkt?

Hier geht’s zu deiner kija Kontaktperson deines Vertrauens.

 


Cyber-Mobbing

 

Cyber-Mobbing ist ein Begriff aus dem Englischen. Cyber-Mobbing heißt auf Deutsch so viel wie „Internet-Schikane“. Cyber-Mobbing sind Beleidigungen oder Drohungen im Internet. Täter und Opfer kennen sich oft aus dem realen Leben, zum Beispiel aus der Schule. Nachteilig für das Opfer ist vor allem, dass Cyber-Mobbing rund um die Uhr möglich ist und viel mehr Menschen die Beleidigungen mitbekommen.

 

Du hast das Gefühl, dass du Opfer von Cyber-Mobbing bist?
Hier geht’s zu deiner kija Kontaktperson deines Vertrauens.

 


Üble Nachrede

 

Man kann alles über dich sagen, was man möchte? Nein, auf keinen Fall! Denn ein paar Sachen stehen sogar unter Strafe. Zum Beispiel, wenn sie deine Ehre verletzen, dein Image stark schädigen oder dir Gesetzwidrigkeiten vorwirft, die gar nicht stimmen. All das ist üble Nachrede – egal ob im realen Leben oder im Netz.

 

Du hast das Gefühl, dass du Opfer von übler Nachrede bist?
Hier geht’s zu deiner kija Kontaktperson deines Vertrauens.

 


Prozessbegleitung für Kinder und Jugendliche

 

Du brauchst Unterstützung, weil du gerichtlich gegen jemand vorgehen musst? Oder, umgekehrt, du musst vor Gericht? In beiden Fällen gibt es die sogenannte “Prozessbegleitung”, die junge Menschen unterstützt. Wo das möglich ist? Zum Beispiel bei solchen Sachen: Nachdem sich die 16-Jährige von ihrem Freund getrennt hat, taucht ein Oben–ohne–Foto auf Instagram auf, wo es sehr schnell verbreitet wird. Oder: Auf WhatsApp wird behauptet, der 16–Jährige würde am Bahnhof Drogen verkaufen und er sei schon mehrfach beobachtet worden, wie er anderen Personen etwas angeboten habe.

 

Du brauchst eine Prozessbegleitung?
Hier geht’s zu deiner kija Kontaktperson deines Vertrauens.

 

 

Die kija informiert und hilft kostenlos!

 

Sollte dich (oder deine Freunde) einer der obigen Punkte betreffen: Kontaktiere uns! Wir von der kija beantworten dir deine Fragen, zeigen dir Möglichkeiten auf und begleiten dich. Was kann man dagegen tun? Wann ist eine Anzeige sinnvoll? Wie kann man das stoppen? All das und mehr erfährst du bei uns. Kostenlos, schnell und auf Wunsch auch anonym.

 

Hier geht’s zum kija-Kontakt!

Michael Rauch • 03. Mai 2021

kija Vorarlberg: Beratung für Kinder und Jugendliche

Jederzeit – anonym – vertraulich – kostenlos

👋

Ruf uns an, denn oft ist der direkte Draht der beste. Wir haben immer ein offenes Ohr und offene Leitungen. Lass uns quatschen! Solltest du uns außerhalb der Büroöffnungszeiten brauchen: Schreib uns ein Mail.

📬

Schick uns ein Mail – wir chatten mit dir! Stell uns deine Fragen oder erzähl uns, was dich gerade beschäftigt.

 

Wir schreiben dir während unserer Büroöffnungszeiten zurück.

Halli-Hallo!

Yes, wir sind online! Wir freuen uns riesig: Unsere neue kija-Homepage ist am Start. Und mit ihr viele neue Seiten, Infos, Themen, Bilder und und und. Wir haben lange gewerkelt, getüftelt, gestaltet und wieder verworfen – um dann schlussendlich zu diesem, wie wir finden, sehr schönen Ergebnis zu kommen.

 

Aber für uns zählt nicht nur die Optik, sondern auch der Inhalt. Und der hat es in sich, liebe Leserinnen und Leser. Denn: Auf unseren neuen Seiten finden Kinder und Jugendliche alles, was sie brauchen, wenn sie etwas brauchen – zum Beispiel Hilfe. Egal ob rechtliche Fragen, Schulthemen, schwierige Situationen, Mobbing, Scheidung, Gewalt in der Familie, Kinderrechte, Asylrecht oder, aktuell, Corona: Wir von der kija Vorarlberg beraten kostenlos, schnell und auf Wunsch auch anonym bei ganz verschiedenen Themen. Entweder vor Ort in unserem Büro in Feldkirch, am Telefon oder per Mail-Chat.

 

Und für alles dazwischen: Lest gerne unseren Blog! Hier erfahrt ihr, was wir vorhaben, welche Themen euch und uns beschäftigen, geben wir Tipps & Infos, die euch weiterhelfen, erzählen aus unserem Alltag oder geben Einblick in unsere tägliche Arbeit.

 

Natürlich werden wir uns auch zu Wort melden, wenn es gesetzliche Änderungen in einem für dich wichtigen Bereich gibt. Ihr merkt also schon: Es soll hier um ausführlichere Informationen gehen und nicht nur um eine kurze Überschrift. Schließlich ist Wissen Macht – und wir wollen dich mächtig stark machen!

 

 

Good News

 

Wir von der kija Vorarlberg haben ein klares Ziel vor Augen: Unsere Arbeit soll dazu beitragen, dass sich dein Leben und die Dinge verbessern. Dafür arbeiten wir mit vielen Menschen und Einrichtungen zusammen, engagieren uns in Arbeitsgruppen und führen Gespräche mit den politisch Verantwortlichen. Auch wenn dieser Teil unserer Arbeit gerade ziemlich trocken klingt: auch das ist nötig, wenn wir wollen, dass sich etwas verändert.

 

 

Was sind die Themen – wer schreibt darüber?

 

Themen haben wir viele, schreiben tun wir alle. Damit meinen wir: Wir von der kija fangen einmal an. Aber wir sind offen, wohin die Reise geht. Vielleicht begleiten uns auch Gastautoren, oder der eine oder andere Jugendliche möchte die digitale Feder schwingen. Wenn du Ideen für tolle Beiträge oder Themen hast, die dir unter den Nägeln brennen: Immer her damit, wir freuen uns auf dich und deinen Input!

 

In diesem Sinne:
Herzlich willkommen auf unseren neuen Seiten und im kija Blog-Magazin!
Dein kija-Team.

Michael Rauch • 26. April 2021

kija Vorarlberg: Beratung für Kinder und Jugendliche

Jederzeit – anonym – vertraulich – kostenlos

👋

Ruf uns an, denn oft ist der direkte Draht der beste. Wir haben immer ein offenes Ohr und offene Leitungen. Lass uns quatschen! Solltest du uns außerhalb der Büroöffnungszeiten brauchen: Schreib uns ein Mail.

📬

Schick uns ein Mail – wir chatten mit dir! Stell uns deine Fragen oder erzähl uns, was dich gerade beschäftigt.

 

Wir schreiben dir während unserer Büroöffnungszeiten zurück.